Der erste Eindruck ist und bleibt fundamental wichtig! - Die Gestik

Bei der Gestik gilt eindeutig: Weniger ist mehr. Viele Menschen versuchen ihre eigene Schüchternheit durch ausladende Gesten zu überlagern und somit zu vertuschen, dass sie sich eigentlich nicht wohlfühlen. Hektik bewirkt jedoch das absolute Gegenteil. Wer hektisch spricht und gestikuliert, verhaspelt sich schneller und formuliert undeutliche Gedanken. Zudem ist der Gesprächspartner von den anhaltenden visuellen Reizen abgelenkt und kann sich nicht auf den wahren Inhalt des Gesprächs konzentrieren, sodass er vielleicht die Lust daran verliert.

 

Andererseits ist es ein absolutes Todesurteil für die Präsenz, wenn man die Arme einfach nur schlaff herunterhängen lässt und regungslos ist wie ein Stein. Die Hände sollten einladend vor dem Körper sein und wichtigen Passagen durch kurze, entschlossene Gesten Ausdruck verleihen.

Coaching und Seminare

 


Mit Fitness und Persönlichkeit, Kraft von innen und außen tanken.

Ein Mensch, der den Aufbau seiner Fitness mit der Entwicklung seiner Persönlichkeit verbindet, ist den anderen weit voraus. Er weiß, wie er Kraft von innen und außen tanken kann. Unsere Muskeln und unsere Einstellung müssen gleichzeitig trainiert werden, wenn wir erfolgreich sein und noch erfolgreicher werden wollen. Die Verbindung von innerer und äußerer Kraft ist der Schlüssel zu einem zufriedenen, chancenreichen Leben. Unsere Haltung und unsere Bewegungen üben einen direkten Einfluss auf unsere Seele aus. Im selben Maße wirken Wohlgefühl und positive Gedanken auf unseren Körper.

 

Fitness und Einstellung gehen zusammen:

Trainierte Muskeln sind ebenso wichtig wie das fitte Gehirn.

 

Wissenschaftler haben erstaunliche Korrelationen zwischen unserem Körper und unserer Psyche entdeckt. Wir wissen schon länger, dass sich ein seelischer Schmerz durchaus schädlich auf unsere physische Gesundheit auswirken kann. Doch inzwischen ist auch klar, dass dies umgekehrt genauso gilt. Wer körperlich nicht fit ist und über keinen stützenden Muskelapparat verfügt, hat möglicherweise eine eher schlaffe, gekrümmte Haltung. Solch ein Mensch fühlt sich dann meist auch geistig und seelisch nicht auf der Höhe.

 

Steigern Sie die Ausschüttung von Endorphinen und tun Sie etwas für Ihren Körper und Ihren Geist. Und so können auch Sie auf einfache Weise eine stolze Haltung bewahren und sich damit abheben.

 

Coaching und Seminare


Der erste Eindruck ist und bleibt fundamental wichtig! - Die positive Einstellung

Eine positive Einstellung kann Berge versetzen. 

 

Zielgerichtete und selbstbewusste Gedanken helfen überzeugend zu wirken. Durch tägliches Training ist es möglich, mit treffend formulierten Satzinhalten zu überzeugen und eine optimistische Einstellung zu erlangen.

 

Ersetzten Sie diese zwei Wörter:

  • "Problem!" - Es ist leicht das Wort "Problem" durch - Aufgabe oder Herausforderung zu ersetzen. Somit sind sie gefordert, gleich an einen Lösungsvorschlag zu denken und bringt Sie in Aktion. Ihre Gesprächspartner werden das sicher bemerken und Ihnen aufmerksam weiter folgen.
  • "muss" - Ersetzen Sie das Wort "muss" mit möchte, will oder darf. Es bringt Sie dazu, selbst die Dinge, die Sie als unangenehm empfinden, zu ändern.  

Mit einem positiven Gemüt fällt es leichter, jeden Tag wieder frisch ans Werk zu gehen und die eigenen Argumente wirkungsvoll in Szene zu setzen.

 

Besuchen Sie das Seminar: "Die Stolze Haltung" - souverän überzeugen am 26. Februar 2016 in Kassel

 


Der erste Eindruck ist und bleibt fundamental wichtig! - Die Körperhaltung

Die Haltung wird in der öffentlichen Wahrnehmung oftmals unterschätzt. Dabei verrät die Art und Weise, wie man den Körper hält und bewegt, eine ganze Menge über die Beschaffenheit der Persönlichkeit.

 

Die erfolgreiche Körperhaltung - Brust raus und Kopf gerade

 

Hängende Schultern, ein stets gesenkter Kopf oder eine unsichere Motorik suggerieren Schwäche und Unentschlossenheit. Ein aufrechter, gerader Rücken setzt gleich zu Beginn ein Zeichen. Hier kommt eine Person, die weiß, was sie will, stolz ist und von ihren Fähigkeiten überzeugt ist.

 

Nicht umsonst heißt es von standhaften, entschiedenen Charakteren, sie bewiesen Rückgrat.

 

Coaching und Seminare

 


Der erste Eindruck ist und bleibt fundamental wichtig! - Die Kleidung

Der erste Eindruck im Job ist nach wie vor fundamentaler Bedeutung. Ein einwandfreier Charakter und ein hohes Mass an Kompetenz reichen dabei leider nicht aus. Der erste Eindruck wird vor allem durch die Präsenz vermittelt. Zur Präsenz gehören Faktoren wie äußere Erscheinung, Redefluss und Ausstrahlung.

Um Ihrer Präsenz eine positive, bleibende Note zu verleihen, halten Sie sich an Regeln Nummer eis.

 

Besser schlicht als schrill, besser seriös als familiär!

In der Geschäftswelt wird viel Wert auf ein angemessenes Auftreten gelegt. Dabei fällt die Kleidung Gesprächspartnern häufig als erstes ins Auge. Noch bevor Sie das erste Wort aussprechen haben, hat sich Ihr Gegenüber schon ein gewisses Bild von Ihnen gemacht. Damit dieses möglichst wohlwollend aufgenommen wird, sollten Sie sich an ein par Regeln halten. Schließlich kommt niemand in einem internationalen Konzern in einem Hawaiihemd zur Arbeit .

 

Die Antwort auf die Stilfrage ist eigentlich ganz einfach. Besser schlicht als schrill, besser seriös als familiär. Die Kleiderfarben spielen in der Psychologie eine wichtige Rolle bei der ersten Begegnung. Kühle, dunklere Kleiderfarben (z.B. dunkelblau oder schwarz) wirken glaubwürdig und vertrauenerweckend auf die Mitmenschen, während auffällige Signalfarben (z.B. pink und neongrün) abschreckend wirken. Warme Erdtöne (z.B. orange und beige) können auf Antriebslosigkeit hinweisen. Moderne Farben wie lila, rosa, gelb und rot können gekonnt kombiniert werden, wenn Sie ein sicheres Gefühl für Stil haben.

 

Mit den Klassikern schwarz, weiß, dunkelblau und grau liegen sie immer richtig. 

 

Coaching und Seminare

 


3 Gründe warum Pausen wichtig sind.

Die Pause als Werkzeug der Kommunikation wird sträflich unterschätzt. Denn das geflügelte Wort besagt, dass Schweigen Gold sein kann. In zahllosen Alltags- und Berufssituationen ist es sinnvoller, nichts zu sagen oder vielmehr in einem Gespräch durch gezielt gesetzte Pausen Souveränität und Haltung zu zeigen.


Pausen in der beruflichen Kommunikation

Da wir beruflich permanent kommunizieren müssen, besteht die Gefahr, zu viel zu sagen. Dabei werden die Pausen als Werkzeug zu selten eingesetzt. Jeder kennt Menschen, die einen endlosen Redefluss haben. Diese geben eine vielleicht vorab mühsam aufgebaute Souveränität wieder ab. Wer zu viel schwatzt, zeigt viel mehr Unsicherheit als Kompetenz.

 

3 Gründe warum Pausen ein Werkzeug sind?

 

   1. Pausen fokussieren auf wichtige Botschaften!

Eine Pause im Vortrag macht die nachfolgenden Worte wichtiger. Die Aufmerksamkeit wird geweckt.

 

   2. Wer Pausen aushalten kann, zeigt Stabilität in schwierigen Situationen!

Es ermöglicht Einwände auszuhalten, um Zeit zu gewinnen und strategisch zu reagieren.

 

   3. Pausen sind Lieferant von Informationen!

Jeder kennt es: bei einer Gesprächspause, steigt der Druck etwas zu erwidern. Wer jetzt die Pause

aushalten kann, bekommt von seinem Gegenüber viel mehr Informationen ohne eine Frage gestellt zu haben.

 

Wer Pausen aushalten kann, beherrscht die Situation!

 


Präsenz ist lautes leise!

Präsenz mit "gewissem Etwas” ist ein wichtiger Aspekt, um Menschen auf sich aufmerksam zu machen. 

 

Nach Außen geht es darum, seine Körperhaltung zu kontrollieren und bewusst ins Szene zu setzen. 

 

Nach Innen spielt die Einstellung eine entscheidende Rolle. Eine charismatische Ausstrlahung hat mit Erkennung und Akzeptanz vom eigenen Selbstbild zu tun. Sie spiegeln somit ihr inneres Gefühl von Ruhe.


Dieser Einklang von Innen und Außen ist "Präsenz mit gewissem Etwas".

 

Wie Alles im Leben kann Präsenz gelernt werden.  

 


Kontrollieren Sie Ihren Körper und Sie kontrollieren Ihre Laufbahn!

Der Körper spricht mit

Im Job kennt jeder Kollegen, die kompetent wirken, Respekt bekommen und befördert werden. Sie sind wie geschaffen, eine Karriere zu machen. Was dahinter steckt ist ein stimmiges Erscheinungsbild. Die Körpersprache und die Kompetenz sind im Einklang. 

 

Körpersprache im Job

Im Berufsleben ist es von essenzieller Wichtigkeit, souverän, unaufgeregt und ruhig zu agieren.


Extreme Körperäußerungen sorgen nicht nur für Unbehagen beim Gegenüber, sie untergraben außerdem die Autorität und greifen die Glaubwürdigkeit an. Vor allem in Führungspositionen ist ein einwandfreies Auftreten unverzichtbar. Das signalisiert Kompetenz und Sicherheit. Höhere Gremien, wie Vorstände, erwarten von den Führungskräften, dass diese zuverlässig, klar und kompetent sind. Im Bereich Business darf sich nicht jeder Anflug von Verzweiflung und Unsicherheit in der Miene widerspiegeln. Es gilt, die Körperregungen zu unterdrücken und die zuversichtliche Fassade nach außen zu wahren, auch wenn gerade nicht alles nach Plan läuft.

Der souveräne Auftritt

Der souveräne Auftritt ist in jeder Phase des Arbeitslebens ein unerlässlicher Begleiter. Ob es nun um die ersten Schritte im Bewerbungsgespräch geht, oder Führungskompetenzen in ranghohen Positionen gefragt sind. Die Körpersprache muss mit einer weisen Wortwahl im Einklang sein um Missverständnisse und Zerwürfnisse zu umgehen. Zur bestmöglichen Präsentation der eigenen Person gehört eine aufrechte, einladende Haltung. Die Arme sollten im Idealfall locker sein und mit geöffneten Händen einen Eindruck herzlicher Tatkraft zu spiegeln. Ein selbstsicheres Lächeln ist nie fehl am Platz. Kontrolle über die Augen ist besonders wichtig. Abschätzige, skeptische oder spöttische Blicke können falsche Signale senden und hinterlassen tiefe Gräben zwischen Kommunikationspartnern.

Erfolg im Business durch individuelle Betreuung

Um nachhaltig die Selbstdarstellung zu optimieren und diese situativ einsetzen zu können, lohnt sich ein ausgiebiges Karrierecoaching. Individuelle Karrierecoachings helfen Ihnen dabei, Schwachstellen in der physischen Präsentation abzustellen und ein überzeugendes Auftreten zu erlangen. Eine stolze, einladende Haltung öffnet im Karriereleben so manche Tür, die sonst für Sie verschlossen bliebe. Damit die klugen Gedanken und überzeugenden Worte, die Sie bei wichtigen Anlässen äußern, auch wirklich wahrgenommen werden, ist eine opportune Körpersprache erforderlich. Viele Vorgesetzten haben sich auf die Korrektur von Defiziten bei Mimik und Gestik spezialisiert und können diese wohlwollend beeinflussen. Damit können Sie sich auf positive Weise im geschäftlichen und zwischenmenschlichen Diskurs einbringen.

 

Ihre Erfolgsgeschichte im Privat- und Berufsleben fängt mit einer beeindruckenden Präsenz an. Rhetorische Fähigkeiten sind dabei nur eine Seite der Medaille.

 

Kontrollieren Sie Ihren Körper und Sie kontrollieren Ihre Laufbahn!